«UZH-i-Ringvorlesung: «Ebenso neu als kühn» – 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz»

16.03.2021 - 18.05.2021

Im Jahr 2021 können die Schweizerinnen auf 50 Jahre politische Rechte zurückblicken.

Die interfakultäre Vorlesungsreihe nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, das Thema Frauenrechte und Demokratie aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven zu beleuchten.

Ausgehend von der Einführung des Frauenstimmrechts im Jahr 1971 werden aktuelle Fragen zur Bedeutung von Demokratie, Menschenrechten und Gleichstellung in Wissenschaft, Politik und Kunst behandelt.
Die Formate der Veranstaltung variieren.

Den Auftakt bildet die Theateraufführung zur Juristin Emilie Kempin-Spyri (1853−1901), deren Bedeutung für die Gleichstellung und die Universität Zürich bis heute herausragend ist. Der Anspruch von Kempin-Spyri auf politische Gleichberechtigung der Schweizer Frauen galt dem Bundesgericht im Jahr 1887 als «ebenso neu als kühn».

Die Vorlesung nimmt diese Einschätzung zum Anlass, Geschichte und Gegenwart der Frauenrechte in einen Dialog zu bringen und wissenschaftlich zu würdigen.
Die öffentliche Ringvorlesung in Zürich ist in Kooperation mit den Ringvorlesungen
der Universitäten Bern und Basel zum Jubiläum des Schweizer Frauenstimmrechts konzipiert worden.
Sie wird unterstützt durch die Gleichstellungskommission UZH und UZH Alumni.

Organisation:
Prof. Dr. Elisabetta Fiocchi Malaspina, Rechtswissenschaftliche Fakultät UZH,
Prof. Dr. Katrin Meyer, Fachbereich Gender Studies UZH,
Dr. Christiane Löwe, Gleichstellung und Diversität UZH,
Prof. Dr. Sandra Hotz, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Neuenburg

Die Veranstaltung findet online als Zoom-Webinar statt. Für die Teilnahme an der Ringvorlesung ist eine Anmeldung erforderlich: https://uzh.zoom.us/webinar/register/WN_jS1YzmLHRZiYAkz2yTO_bA

Sponsoren & Partner