Universitätsprofessur (W3) Product Life Cycle Management

An der Technischen Universität Darmstadt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

Universitätsprofessur (W3)
Product Life Cycle Management

(Kenn-Nr. 340)

 

im Fachbereich Maschinenbau neu zu besetzen.

Das Product Life Cycle Management befasst sich mit der Entwicklung und Bewertung von Produkten und Prozessen in einer Lebenszyklusperspektive. Die Abbildung und Bewertung des Produktlebenszyklus im virtuellen Raum besitzt Anwendungen in allen Bereichen des Maschinenbaus, wie z. B. der Energiesysteme, der Mobilität, der Produktion sowie des Life Science Engineerings. Durch die Gestaltung, Integration und Nutzung digitaler ­Technologien, insbesondere in dem frühen ­Stadium der Produktentwicklung, bieten sich für das Product Life Cycle Management innovative Optionen und Chancen.

Die_Der Stelleninhaber_in soll die Leitung des Fachgebietes „Product Life Cycle Management“ im Fachbereich Maschinenbau übernehmen und das Fach in Forschung und Lehre ­vertreten. Gesucht wird eine national wie international wissenschaftlich ausgewiesene ­Persönlichkeit, die über exzellente fachliche Kenntnisse und ein einschlägiges Forschungs­profil verfügt. Die_Der Bewerber_in muss durch originäre wissenschaftliche Leistungen ­ausgewiesen sein und soll innovative Methoden in der Praxis umgesetzt haben.

Im Bachelorstudiengang des Fachbereichs Maschinenbau soll die_der zukünftige Stellen­inhaber_in insbesondere die Kompetenzen im ­rechnergestützten Konstruieren (CAD) und den dazu notwendigen Methoden des Datenmanagement (PDM/PLM) vermitteln. In den ­Masterstudiengängen sind vertiefende Aspekte zu digitalen Prozess­ketten, zum Data-based Engineering und zu Methoden des Life Cycle Assessments zu behandeln.

Zu den Forschungsaufgaben gehören insbesondere die Entwicklung und Gestaltung von Modellen, Methoden und Werkzeugen zur Informationsmodellierung, zum lebenszyklus­übergreifenden Datenmanagement entlang digital gestützter (CAx)-Prozessketten, zur ­digitalen Repräsentanz realer Produkte und Prozesse, zu Systemanalyse­methoden sowie zum Life Cycle Assessment.

Die ausgeprägte Bereitschaft zur nationalen und internationalen Kooperation und zum ­interdisziplinären Arbeiten sowohl innerhalb des Fachbereichs als auch mit anderen ­Fachbereichen und Forschungs­einrichtungen wird erwartet.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches oder naturwissenschaftliches Studium mit anschließender qualifizierter Promotion an einer Universität, ­didaktisch-pädagogische Eignung, sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen ­Sprache sowie die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung.

Die Einstellung erfolgt im Beamtenverhältnis oder in einem außer­tariflichen Angestellten­verhältnis mit einer qualifikationsabhängigen Besoldung/Vergütung entsprechend der W-Besoldung. Diese wird ­zwischen Bewerber_in und Hochschulleitung verhandelt. Es gelten ­ferner die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 61 und 62 Hessisches Hochschulgesetz.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am ­Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerber_innen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher ­Eignung bevorzugt. Die Technische Universität Darmstadt ist als ­familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career Programm.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Daten zum Zwecke des ­Stellenbesetzungsverfahrens gespeichert und ver­arbeitet werden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung: https://www.tu-darmstadt.de/datenschutzerklaerung.de.jsp

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen, insbesondere Lebenslauf, Schriften­verzeichnis, Zeugnisunterlagen, Übersicht über ggf. ­bisherige Lehrtätigkeit (inklusive ­Lehrevaluationen) und Darstellung wissenschaftlicher Aktivitäten unter Angabe der Kenn-Nummer ­entweder postalisch zu senden an den Dekan des Fachbereichs ­Maschinenbau, Technische Universität Darmstadt, Otto-Berndt-Str. 2, Postfach 10 06 36, 64206 Darmstadt, oder bevorzugt in einer einzigen pdf-Datei an dekan@maschinenbau.tu-darmstadt.de zu richten.

Bewerbungsfrist: 30. Juli 2021

Arbeitgeber / Kontakt
Technische Universität Darmstadt
Postfach 10 06 36 | 64206 Darmstadt
+49 6151/16-01
dekan@maschinenbau.tu-darmstadt.de
Arbeitsbeginn/-ende
Ab sofort |
Karriere-Level
Director, Bereichsleitung
Berufsfelder
  • Aus- & Weiterbildung
Branchen
  • Ingenieurdienstleistungen
Standort
64206 Darmstadt
Deutschland
Anforderungen
Ausbildung:
PhD / Doktorat
Veröffentlichung
15. Juni 2021
Sponsoren & Partner